Das iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max im Überblick

Es ist soweit – das iPhone 11 ist endlich auf dem Markt. Das Smartphone ist in drei Modellen erhältlich: 11 Pro Max, 11 Pro und 11. Sie überzeugen mit ihren verbesserten Features, wie Display, Kamera und Akku. Das iPhone 11 Pro Max ist zwar erst ab 1.249 Euro erhältlich und damit das teuerste Modell der drei, liefert jedoch mit seiner hochwertigen Kamera einen guten Grund zum Kauf. Nicht ein oder zwei, sondern gleich drei Objektive wurden in das iPhone 11 Pro Max und das iPhone 11 Pro eingebaut, um noch brillantere Fotos schießen zu können. Das iPhone 11 besitzt, im Gegenteil zu seinen Geschwistern, eine Kamera mit nur zwei Objektiven, büßt damit jedoch kaum an Bildqualität ein. Die iPhone-11-Modelle zeigen uns nicht nur mit ihren verbesserten Kameras, was sie können, auch die anderen neuen und verbesserten Features zeigen uns ihr Potential. Was jedoch jeden Käufer genauso interessieren dürfte, ist wie viel diese Power-Handys einstecken können. Wie fragil ist das neue iPhone – bricht das Display schnell oder kann das Gehäuse verbiegen, wenn ich das Handy in der Hosentasche trage? Solche Gedanken schwirren sicherlich jedem Käufer durch den Kopf herum. Glücklicherweise gibt es aber genug Tester, die das iPhone auf Herz und Nieren checken.

Das iPhone 11 Pro Max von Apple

Falltest der neuen iPhone-Modelle 11, 11 Pro, 11 Pro Max

Fast zeitgleich zum Verkaufsstart sind die ersten Testergebnisse von Stiftung Warentest und Co. veröffentlicht worden. Falltests sind für viele potentielle Käufer eine wichtige Informationsquelle. Sie können dabei behilflich sein, Pro und Contra für den Kauf eines teuren Smartphones, abzuwägen. Doch wie genau wird ein Falltest überhaupt durchgeführt? Die Handys werden häufig aus verschiedenen Höhen über einem harten Untergrund fallen gelassen, um alltägliche Situationen zu simulieren. Hierzu kommen beispielsweise Falltrommeln zum Einsatz, die einen freien Fall nachahmen. Eine genaue Erklärung des gesamten Testvorgangs von Stiftung Warentest, können Sie unter dem folgenden Link nachlesen: Smartphone-Test - So testet die Stiftung Warentest. Die Meinungen zu den Vorgehensweisen eines Falltests können stark auseinander gehen.

Stiftung Warentest gehört zu den bekanntesten Testern. Sie prüfen die Sturzschäden von Smartphones, mittels einer Falltrommel und lassen die Handys aus einer Höhe von 80 cm fallen. Dies führen sie zwischen 50 und 100 mal durch, um eine genauere Bilanz ziehen zu können. Laut Stiftung Warentest haben die drei iPhone-11-Modelle sehr unterschiedlich abgeschnitten. Das iPhone 11 Pro ist mit vielen Bruchschäden eindeutig durchgefallen, wohingegen das iPhone 11 Pro Max und das iPhone 11 beim Test scheinbar besser abgeschnitten haben – hierzu ist in den Testergebnissen keine eindeutige Aussage zu finden. Auf der folgenden Website finden Sie den vollständigen Test­bericht von Stiftung Warentest: iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max - Testergebnisse und Kaufberatung - Stiftung Warentest.

Was denken Sie über die iPhones 11, 11 Pro und 11 Pro Max? Egal, ob Sie sich noch in der Entscheidungsphase, zu einem Kauf befinden oder bereits eins der neuen iPhones in Ihrem Besitz haben – schließen Sie in jedem Fall eine Handyversicherung ab. Die neuesten Smartphone-Modelle von Apple sind ganz schön teuer, stellen Sie sich vor, dann fällt Ihnen auch noch Ihr iPhone aus der Hand. Laut Versicherungsstatistiken sind Displaybrüche die häufigste Schadensursache bei Smartphones. Die iPhone-Versicherung von Easy Insurance deckt viele Schäden ab: Displaybruch, Wasserschaden, Kurzschluss, Vandalismus – all das und noch viel mehr in Ihrem weltweit gültigem Schutzpaket. Dazu empfehlen wir Ihnen, einen Diebstahlschutz zu Ihrer iPhone-Versicherung hinzuzubuchen und sich damit auch gegen Diebe abzusichern. Versichern Sie sich jetzt bei Easy Insurance.

← Zurück zur Übersicht