Laptops oder Tablets: Welche kompakten Power-PCs eignen sich besser für den beruflichen Alltag

Viele von uns nutzen Laptops auf der Arbeit, im Studium, in der Freizeit – um eine Präsentation für das nächste Meeting mit den Kollegen zu erstellen, zum Schreiben einer Hausarbeit für ein Seminar oder für das Shoppen eines neuen Outfits auf Online-Portalen. Diese tragbaren Power-PCs sind aus unserem Leben gar nicht mehr weg zu denken. Dank ihnen sind wir nicht mehr darauf angewiesen an stationären PCs arbeiten zu müssen – diese können wir schließlich nicht so einfach in unseren Taschen überall mit hinnehmen. Doch mittlerweile sind neben Laptops auch Alternativen verfügbar, mit denen man genauso gut arbeiten und freizeitliche Aktivitäten ausüben kann. Tablets: In allen Formen, Farben und Varianten erhältlich, bieten uns diese kompakten und handlichen Elektrogeräte ebenso viel wie Laptops. Vom Prinzip her sind Tablets die großen Brüder der Smartphones. Die Programme werden Apps genannt, welche man im sogenannten App-Store herunterlädt, sie besitzen eine Kamera mit der wir zu jeder Zeit ein Foto machen können und mit manchen von ihnen können wir sogar telefonieren. Tablets sind genauso einfach zu handhaben wie Smartphones, sie sind jedoch mindestens doppelt so groß und trotzdem noch sehr handlich. Dadurch sind sie für die Freizeit gut geeignet, ob kurz mal die E-Mails checken oder sich mit einem Spiel die Zeit vertreiben. Doch haben Sie schon mal darüber nachgedacht ein Tablet auch in Ihrem beruflichen Alltag zu nutzen?

Pros und Contras von Tablets und Laptops für die Arbeit. Kann ein Tablet einen Laptop ganz und gar im beruflichen Alltag ersetzen?

Pros und Contras zu der beruflichen Nutzung

Ein Tablet ist einem Laptop in vielen Bereichen ebenbürtig. Auch mit Tablets können Sie Texte schreiben, recherchieren, Bücher oder Berichte lesen, E-Mails verfassen und noch vieles mehr – Tätigkeiten die Sie im Beruf, Studium oder in der Ausbildung täglich ausführen. Doch kann ein Tablet einen Laptop ganz und gar beim Arbeiten ersetzen? Es gibt viele Pros und Contras die für und gegen die Nutzung eines Tablets bei der Arbeit sprechen. Im Gegensatz zu einem Laptop sind Tablets kleiner, handlicher und leichter, sodass man in vielen Taschen einen Platz für sie findet. Zudem nehmen Sie nicht viel PLatz auf dem Schreibtisch ein und man braucht nicht unbedingt Zubehör, wie eine Maus, mit sich zu führen. Gegen ein Tablet sprechen jedoch auch einige Punkte: wenige Anschlüsse (zum Beispiel USB, HDMI, SD-Karten-Anschluss), spezielle Programme (wie Textprogramme oder Adobe-Programme) gibt es für Tablets nur in abgespeckten Versionen und viele Programme sind für Tablets gar nicht verfügbar, externe Festplatten können meist nur mit einem zusätzlichen Adapter angeschlossenen werden und möchte man Zubehör für sein Tablet, wie Tastatur und Maus, müssen diese zusätzlich erworben werden.

Heutzutage gibt es jedoch auch spezielle Tablet-Modelle, welche einige der Contras, für die Nutzung von Tablet-PCs im beruflichen Alltag, ausmerzen. Solche 2-in-1-Geräte werden als Convertible Notebooks oder Hybrid-PCs bezeichnet. Diese Modelle verfügen über die Möglichkeit, sie schnell und unkompliziert von einem Laptop in einen Tablet umzuwandeln. Die Firma Microsoft bietet seinen Kunden beispielsweise mit dem Microsoft-Surface-Book genau solch einen Gerätetyp an. Diese Hybrid-Geräte haben den Vorteil, dass sie meist schon eine separate Tastatur mit inbegriffen haben, sie dem Nutzer einige Anschlüsse mehr bieten, als die herkömmlichen Tablets es tun und sie je nach Marke auch ein anderes Betriebssystem und dadurch andere Programme besitzen.

Können für die Arbeit Laptops durch Tablets ersetzt werden?

Wichtig ist es, sich vor dem Kauf Gedanken darüber zu machen, für welche Zwecke man einen mobilen Computer benötigt. Hierzu müssen Überlegungen angestellt werden zum gewünschten Betriebssystem und zu spezifischen Programmen die man nutzen möchte. Reichen einem einfache Textprogramme aus, weil man im Beruf, Studium oder in der Ausbildung lediglich Berichte oder Hausarbeiten schreiben muss, würde ein Tablet eventuell genügen. Muss man jedoch mit umfangreichen Programmen arbeiten, wie die Adobe-Programme, weil man Grafiken, Flyer und Plakate entwerfen muss, sollte auf einen Laptop zurückgegriffen werden, da Tablets häufig nur über abgespeckte Programm-Versionen verfügen.

Generell gilt: Tablets sind eher für den privaten Gebrauch geeignet und für Arbeiten, bei denen man keine umfangreichen Programme benötigt und Laptops eignen sich besser für den beruflichen Alltag. Entscheidet man sich für einen Laptop, sollte man sich eher auf ein Gerät der 2-in-1-Systeme stützen. Die Hybrid-PCs eignen sich besonders gut für die Arbeit, weil sie speziell darauf ausgelegt sind. Sie sind die Schnittstelle zwischen Laptops und Tablets, welche viele Vorzüge beider vereinen.

Ob Sie sich letztendlich für einen Laptop, ein Tablet oder ein Convertible Notebook entscheiden – versichern Sie Ihr Gerät mit einem Elektronikschutz von Easy Insurance. Unsere Versicherungsprodukte bieten Ihnen einen umfangreichen Schutzbrief zu fairen Preisen. So sind Sie gegen vielerlei Schadensarten abgesichert: Sturz- und Bruchschäden, Flüssigkeitsschäden (z. B. Wasser oder Kaffee), selbstverschuldete Bedienungsfehler, Kurzschlüsse, Blitzschlag und vieles mehr. Der Schutzumfang unserer Versicherungen ist zudem weltweit gültig und optional können Sie bei uns sogar einen Diebstahlschutz für Ihr Gerät hinzubuchen. Ebenso könnte Sie eine Smartphone-Versicherung oder ein Schutz für Ihre Smartwatch interessieren. Sichern Sie sich und Ihr Gerät mit Easy Insurance ab, Ihrem Elektrogeräte-Versicherer.

← Zurück zur Übersicht